Unter der chinesischen Küche werden alle Gerichte zusammengefasst, die in acht verschiedenen Regionen Chinas gekocht werden. Die diversen Gerichte unterscheiden sich dabei erheblich von einander. Doch viele Restaurants haben sich auf die chinesische Küche spezialisiert.

Scharf und süß

Was diese Küche kennzeichnet, sind vor allem Zutaten aus Südostasien, die entweder sehr scharf oder süß sind. Die Kombination von scharf und süß hat eine eigene Geschmacksrichtung geschaffen, die inzwischen weltweit anerkannt wird.

Für die Zubereitung der chinesischen Speisen werden vor allem Sojasoßen oder Bambussprossen verwendet. Eines ist jedoch allen chinesischen Gerichten gemein: Sie verzichten auf Milch und Milchprodukte. Das hat weniger religiöse als vielmehr medizinische Gründe, denn gerade in Südostasien ist die sogenannte Laktoseunverträglichkeit weit verbreitet.

Die beliebtesten Gerichte

Vor allem in der westlichen Welt genießen acht Gerichte aus dem Reich der Mitte besondere Beliebtheit. Dazu zählt die Pekingente, das süßsaure Schweinefleisch, das Kung-Pao Huhn, das Mapo Doufu, Huntun, Jiaozi, die Frühlingsrolle sowie gebratene Nudeln.

Bei der Zubereitung der [b]Pekingente[/b] wird Gas unter die Haut geblasen, um diese vom Fleisch zu trennen. Danach wird die Ente mit einer speziellen Mischung aus Öl und Honig gefüllt und über einer Stange gegart.

Beim süßsauren Schweinefleisch werden kleine Häppchen überbacken und mit einer süßsauren Soße überzogen.

Das Kung-Pao Huhn ist eine Spezialität aus dem chinesischen Sichuan und besteht aus einer Mischung von Hühnerfleisch, Erdnüssen und getrocknetem Chili.

Beim Mapo Doufu handelt es sich um ein Gericht aus Tofu und Schweinefleisch, das mit Sichuan-Pfeffer und Chili scharf abgeschmeckt wird.

Huntun, oder auch Wan Tan, sind Teigtaschen, die mit einer Fleischfüllung sowie mit Gemüse und Pilzen versehen sind.

Eine andere Art von gefüllten Teigtaschen sind die sogenannten Jiaozi. Sie ähneln den italienischen Ravioli, sind aber weitaus aufwendiger zuzubereiten.

Zu fast jedem chinesischen Menü gehört die berühmte Frühlingsrolle. Diese wird mit verschiedenen Füllungen angeboten, zumeist jedoch mit einer Krautfüllung.

Auch die gebratenen Nudeln dürfen bei keinem chinesischen Gericht fehlen.